Die „Grünwalder Missionare“

Die Pfarrei St. Peter und Paul unterstützt seit vielen Jahren sogenannte „Grünwalder Missionare“, die in Afrika, Asien und Lateinamerika Hilfe für die Ärmsten leisten, z.B. durch Schulbildung, medizinische Betreuung, Lebensmittel, usw. Diese Grünwalder Missionare haben vor ihrer Tätigkeit in der Weltmission hier in der Seelsorge mitgearbeitet* oder haben familiäre** oder freundschaftliche*** Beziehungen zu Grünwald. Gegebenenfalls unterstützen wir deren Nachfolger.

Zur Zeit sind dies noch:

Missions-Schwestern vom heiligsten Erlöser:

Wir pflegen gute Kontakte zu diesen „Grünwalder Missionaren“. Sie berichten uns mit Briefen und Fotos über ihre Arbeit in ihren Missionen. Wir Informieren sie auch über aktuelle Ereignisse in unserer Pfarrei. Wenn sie auf Heimaturlaub in Deutschland sind, kommen sie zu uns, um mit uns Gottesdienste zu feiern und uns persönlich zu berichten.

Die Mittel für die Unterstützung der „Grünwalder Missionare“ werden durch Aktivitäten der Pfarrgemeinde aufgebracht, z.B.:

Der Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende. Eifrige Pfarrangehörige basteln das Jahr über Christbaum- und Weihnachtsschmuck, Tischdekorationen, Weihnachtskarten, Spielsachen, kochen hausgemachte Marmeladen und Delikatessen und backen Weihnachtsgebäck. Deren Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt und der Verzehr von Kaffee und hausgemachten Kuchen und die Tombola bei der Adventsfeier erbringen einen wesentlichen Beitrag zu den Mitteln für die „Grünwalder Missionare“.

Bei dieser Gelegenheit und bei einer Benefizveranstaltung am Weltmissionssonntag im Oktober mit gemeinsamem Essen von hausgemachten Suppen und Eintopfgerichten und Kaffee und Kuchen werden die Besucher umfassend über die Tätigkeiten der „Grünwalder Missionare“ informiert und können Kontakte pflegen und sich unterhalten.

Der Erlös aus dem Verkauf von gebastelten Osterdekorationen am Palmsonntag und andere Spenden tragen zur Hilfe für die „Grünwalder Missionare“ bei.


Hier können Sie suchen:

Google Standardsuche